Kompetenz.


In mir finden Sie eine echte Beraterpersönlichkeit mit einem Hang zum Idealismus. Das fordert und fördert – Sie und mich. Wollen Sie mehr über mich erfahren? Lesen Sie weiter oder nehmen Sie unverbindlich mit mir Kontakt auf.

Studium


Nach einem Psychologie-Grundstudium an der Philipps-Universität Marburg zog es mich über einen kleinen Umweg an die Leuphana Universität Lüneburg.
Dort erlangte ich das Diplom in Wirtschaftspsychologie während ich auch dank unterschiedlicher Personen und Organisationen bereits als freiberufliche Organisations- und Unternehmensberaterin wertvolle Erfahrungen sammelte.

Weiterbildungen


Systemische Transaktionsanalyse in Organisationen. Systemisches Coaching. SCRUM für Agiles Projektmanagement. Business Aufstellung. Mediation...

 

Aus unterschiedlichen (und dann doch wieder in Teilen recht ähnlichen) Ansätzen und Methoden bringe ich nicht nur mich selbst sondern auch andere in Bewegung.

 

Das macht Spaß.

 

Es erweitert natürlich auch meinen Methodenkoffer.

Aber letztlich entfalte ich als Mensch Wirkung.

Zertifizierungen


Ich schätze sehr die Angebote des Hogrefe-Verlages. Gleichzeitig bin ich ganz interessiert, welche weiteren Testverfahren auf dem Markt existieren und wie auch diese in ganz unterschiedlichen Kontexten Menschen in Bewegung und in einen wertschätzenden Kontakt miteinander bringen können.

Daher weise ich neben Hochschul- und Weiterbildungsabschlüssen unter anderem folgende Zertifizierungen/Lizenzen (und langjährige praktische Erfahrungen) auf:



Ich gehe fundiert, methodisch professionell und neugierig an Ihre Themen.

 

Im Rahmen der Eignungsdiagnostik bzw. Potenzialeinschätzung halte ich mich an die aktuelle Fassung der DIN 33430 und die Empfehlungen des Forum Assessment, deren Mitglied ich bin. Ich arbeite folglich ausschließlich kompetenzbasiert mit konkreten Verhaltensankern. Bei Bedarf ergänze ich die Verfahren um ein dazu passendes wissenschaftlich fundiertes und in der Praxis bewährtes psychologisches Testverfahren. Ich binde die wesentlichen internen wie externen Stakeholder von Beginn an in die Entwicklung ein. In ihnen stecken Wissen, Erfahrung und Änderungsideen. Nach der Erstellung eines konkreten Anforderungsprofils mit möglichst vielen Beteiligten, die unterschiedliche Sichtweisen auf und Ansprüche an die Position haben, erfolgt in einem co-kreativen Prozess die Erstellung eines Konzeptes. Die Durchführung einer Qualifizierung interner Beobachter ist für mich obligatorisch. Hierbei lege ich besonderen Wert darauf, auch die eigenen Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler kennenzulernen. Nur durch solch ein halb- bis ganztägiges Training ist es möglich einen fairen, einheitlichen und hohen Qualitätsstandard in der Personalbeurteilung zu gewährleisten.

 

Im Rahmen von Entwicklungsmaßnahmen (Trainings, Coachings, Workshops, Agilen Werkstätten) wende ich unter anderem aktuelle Forschungserkenntnisse der Psychologie, Sozial- und Verhaltenspsychologie, Motivationspsychologie, Entscheidungstheorie, Spieltheorie, Führungspsychologie... an. Auch hier ist es mir ein natürliches Anliegen den Einzelnen  in den Mittelpunkt zu stellen und in einem zweiten Schritt den Blick von ihm als Individuum auf ihn als Individuum einer Gruppe zu lenken. Daher finden sich in meinen Konzeptionen stets drei Schwerpunkte:

  • Wie agiere ich üblicherweise, wie unter Stress/Anspannung? Welche Verhaltensmuster laufen automatisch?
  • Wie agieren andere? Welche anderen Verhaltensmöglichkeiten der Aktion und Reaktion gibt es neben meinem etablierten Verhaltensrepertoire?
  • Welche Vorstellungen von der Welt habe ich und was motiviert/demotiviert mich (und andere)?

Ich lege großen Wert auf eine gesunde Mischung zwischen Theorie und Praxis und lasse das Wissen und die Erfahrungen der Teilnehmenden genauso wie den Zufall mitwirken - trotz (oder gerade wegen) eine vorher mit Ihnen abgestimmten Agenda.

 

Ich finde die Fragen, deren Antworten Sie benötigen. Wetten?